Vergleich: „Der Ausnahmezustand dient nur zum Schutz der Macht mit Sondermächten“

Rede von Gianluigi Paragone zur Verlängerung des Ausnahmezustands. Das Problem ist, wo und gegen wen öffentliche Gewalt angewendet wird. Die Regierung will einen Ausnahmezustand, um die gerechten Bedürfnisse des Landes zu unterdrücken: Bald werden die Entlassungen enden, es wird nur wenige Arbeitsplätze geben, die im Konflikt zwischen Vätern und Söhnen stehen werden. Die rechtlichen Schritte der Banken werden ab Oktober wieder aufgenommen.

In Anbetracht dessen wird die Regierung einerseits versuchen, legitime Proteste mit besonderen Befugnissen zu unterdrücken, während sie nichts gegen die linken Banden unternimmt, die Chaos erzeugen. In der Zwischenzeit wird der ESM übernommen, gleichzeitig werden jedoch die Ausgaben für den Wohlfahrtsstaat, insbesondere die Renten, gesenkt.

Dann war die Herangehensweise an die Schule völlig falsch: Anstatt die Schulumgebung zu sanieren, wurden Milliarden für Masken und nutzlose Bänke mit Rädern ausgegeben …

Hören Sie gut zu.


Telegramm
Dank unseres Telegrammkanals können Sie über die Veröffentlichung neuer Artikel zu Wirtschaftsszenarien auf dem Laufenden bleiben.

Jetzt registrieren ⇐


Der Artikel Paragone: "Der Ausnahmezustand dient nur dem Schutz der Macht mit besonderen Kräften" stammt von ScenariEconomici.it .


Dies ist eine Übersetzung eines Artikels, der am Wed, 07 Oct 2020 06:00:42 +0000 im italienischen Blog Scenari Economici unter der URL https://scenarieconomici.it/paragone-lo-stato-demergenza-serve-solo-a-tutelare-il-potere-con-poteri-speciali/ veröffentlicht wurde.